Seit dem 17. Jahrhundert ist das Gebäude im Besitz der Familie Wolff.

Über mehrere Generationen wurde auf dem Bauernhof Landwirtschaft und Tierhaltung betrieben.

1899 erbaute August Wolff das jetzige Scheunengebäude als Lagerraum für Stroh und Getreide.

1935 war es Wilhelm Wolff, der den letzten Scheunenabschnitt anbaute. Bis in die 70er Jahre wurde das Gebäude landwirtschaftlich genutzt.

In den Jahren 1998 - 1999 war es dann Dieter Wolff der die gesamte Scheune zum gemütlichen Gasthof ausbaute.